Mann boxt ein Känguru ins Gesicht, um seinen Hund zu retten.

Als ein Mann bei einer Rundfahrt im australischen Outback merkt, dass seine Hunde nicht mehr neben dem Wagen herlaufen, wird er nervös und beginnt, nach ihnen zu rufen. Doch „Max“, der gerufene Hund, kehrt nicht zurück. Der Mann entdeckt ihn, als das Auto um die Kurve biegt: Ein ausgewachsenes Känguru hält den Hund fest in einem Schwitzkasten und drückt ihm die Luft ab.

Der Hundebesitzer springt aus dem Wagen, stürmt auf die Tiere zu und was dann passiert, ist einfach nur unglaublich …

Die Kängurus Australiens können zwar sehr zutraulich und freundlich werden, aber die meisten der großen Tiere sind und bleiben wild und reagieren oft feindselig, wenn man sich ihnen nähert. Die Tiere werden bis zu 1,80 Meter groß, sind kraftvoll und durchaus in der Lage, einen Menschen mit ihren muskulösen Beinen oder ihren kräftigen Armen schwer zu verletzen, wenn sie sich bedroht fühlen. Hoffentlich lernt der Hund, es sich nicht mehr mit Kängurus zu verscherzen – mit ihnen ist nicht gut Kirschen essen.