Verstörendes Video: 13-Jährige wird qualvoll in Spagat gezwungen.

Diese verstörenden Aufnahme aus einer US-amerikanischen Highschool in Denver bestürzt gerade Menschen aus aller Welt. Die 13-jährige Ally Wakefield nimmt an einem Cheerleader-Camp der Schule teil.

Drei weitere Teammitglieder halten das Mädchen an Armen und Beinen am Boden fest, während Trainer Ozell Williams die vor Qual schreiende Schülerin in den Spagat zwingt: 

„Nein, ich kann nicht, bitte hört auf!“, fleht und schreit das Mädchen unter Schmerzen immer wieder – doch ohne Erfolg. „Meine Bänder und Muskeln sind zur selben Zeit gerissen“, berichtet der Teenager. „Er hat mein rechtes Bein heruntergedrückt und mit dem anderen Knie gegen meinen Rücken gedrückt um mich gerade zu halten.“ Insgesamt acht Mädchen müssen sich während des Camps der grausamen Praxis unterwerfen.

Nachdem das Video anonym an die Polizei geschickt wurde, hat die Schule Konsequenzen gezogen und den Trainer entlassen. Gegen Ozell Williams wird zudem wegen Kindesmisshandlung ermittelt. Denn keine Medaillen oder sportlicher Ehrgeiz können solche Methoden rechtfertigen, bei denen einem jungen Menschen gegen seinen Willen derartige Schmerzen zugefügt werden.

Ally Wakefield wird nach dieser traumatischen Erfahrung und Verletzung jedenfalls so schnell nicht wieder zum Cheerleading-Sport zurückkehren.